Erneuerbare Energien sind ein wahres Geschenk. Sie stehen uns zum Beispiel als Windenergie an Land und auf hoher See oder als Sonnenenergie praktisch überall auf der Erde zur Verfügung.

Auch in Deutschland spielen sie vor allem seit der Atomkatastrophe von Fukushima im Jahr 2011 eine zunehmend wichtige Rolle. Und das ist gut so. Denn viele gute Gründe sprechen für Ihre Nutzung – hierzulande und überall auf der Welt.

Erneuerbare Energien sind zuverlässig

Die Zuverlässigkeit der Stromversorgung in Deutschland war auch im Jahr 2020 auf einem hervorragenden Niveau. Dabei wird inzwischen fast 50% des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energiequellen gedeckt. Für den Chef der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, ist klar: „Die Energiewende und der steigende Anteil dezentraler Erzeugungsleistung haben weiterhin keine negativen Auswirkungen auf die Versorgungsqualität“.

Erneuerbare Energien sind günstig

Das Fraunhofer ISE Institut rechnet für 2O4O mit Stromgestehungskosten aus PV-Freiflächenanlagen in Höhe von durchschnittlich 2, 72 Cent/kWh. Günstiger war Strom in Deutschland nie! Auch bei der Windenergie an Land und auf See sowie im Bereich der Energiespeicher werden sich in den nächsten Jahren weitere, zum Teil erhebliche Kostenreduktionen ergeben.

Erneuerbare Energien sind ein Innovationsmotor

Der Ausbau der Erneuerbaren hat zum Beispiel die Entwicklung von leistungsfähigen Energiespeichern deutlich angeschoben. Inzwischen konnten bei Batteriespeichern wichtige Fortschritte in puncto Langlebigkeit, Leistungsdichte, Zyklenfestigkeit und Rohstoffeinsatz erzielt werden.

Erneuerbare Energien schaffen Arbeitsplätze

In Deutschland haben vor etwa 10 Jahren schon einmal mehr als 300.000 Menschen in der regenerativen Energiewirtschaft gearbeitet. Mit den richtigen Weichenstellungen gelingt auch heute ein „grünes“ Jobwunder. Wo bleibt die industrie- und beschäftigungspolitische Gesamtstrategie für den erneuerbaren Aufschwung?

Erneuerbare Energien bringen Wertschöpfung aufs Land

Verbände wie der Deutsche Landkreistag sehen erhebliche Wertschöpfungspotenziale der erneuerbaren Energien für den ländlichen Raum. Die Erneuerbaren seien Garant für den Aufbau und Erhalt einer CO2-freien und preisstabilen Energieversorgung, so der Landkreistag.

Erneuerbare Energien sind partizipativ

Nach Angaben des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbands gibt es 835 Energiegenossenschaften in Deutschland. Hinzu kommen unzählige Bürgerenergiegesellschaften in anderer Rechtsform sowie fast zwei Millionen Photovoltaik-Anlagen im Eigentum von Landwirt*innen, Unternehmer*innen und Privatpersonen.

Erneuerbare Energien sind sauber

Das Grönland-Eisschild schmilzt sehr viel schneller als erwartet. Zu diesem Ergebnis kommen Untersuchungen des Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK).

Für die Wissenschaftler ist klar: Es ist höchste Zeit, die Treibhausgasemissionen aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe schnell und deutlich zu reduzieren.

Erneuerbare Energien überwinden Energiearmut

Allein in Afrika haben 600 Millionen Menschen keinen Zugang zu Strom. Der Mangel an Energie ist einer der Hauptgründe, warum Entwicklung oft nicht voran kommt.

Erneuerbare Energien bewahren die Schöpfung

Die evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz hat 2O2O ein umfassendes Klimaschutzgesetz beschlossen. Unter anderem werden die Gemeinden zukünftig nur noch Strom aus erneuerbaren Energien beziehen.

Eine Initiative von: 

KLIMA-ALLIANZ DEUTSCHLAND
INVALIDENSTR. 35 // 10115 BERLIN 

WWF DEUTSCHLAND 
REINHARDTSTR. 18 // 10117 BERLIN

© Die Erneuerbaren Energien | Impressum | Datenschutz

Impressum | Datenschutz

© 2021 Die Erneuerbaren Energien